Montag, 16. September 2013

Mein Wochenende c:


Ich habe gerade etwas Freizeit und dachte mir, dass ich einfach mal etwas über das Wochenende schreibe (:
Am Samstag sind wir ganz spontan zu "Apple Jack Orchards" gefahren, zusammen mit Jada, Joslyn und Isabel, den Enkeln meiner Gastmutter c: Das war wirklich lustig und weil es nun auch etwas kühler ist, war es auch ganz angenehm! Aber die Wetterumstellung kam echt plötzlich! Wir hatten am Anfang der Woche noch fast 35 °C und plötzlich musste man sich schon früh eine Jacke anziehen weil es nur 6 °C waren! Ich freue mich schon darauf, wenn es kälter wird und dieser Winter soll ein besonders schlimmer werden! c:
Man kann es sich wie eine Art Bauernhof vorstellen, mit vielen Tieren, Heuhaufen zum herumklettern und vielem mehr. Am Sonntag sind wir früh wieder in die Kirche und das war auch ganz gut. Die Kirche in die meine Gastfamilie geht, ist eine sehr kleine Kirche und es sind immer ungefähr 20 Leute dort. Wir haben Sonntagfrüh immer "Sunday School", was sich mit dem Konfirmanden-Unterricht vergleichen lässt und macht eigentlich echt Spaß c: Ansonsten kann man auch noch Sonntagabend und Mittwochnachmittag in die Kirche. Im Gottesdienst an sich singen wir sehr viel und beten zusammen.
Nach der Kirche sind wir zusammen mit Antonia zu Sever’s Corn Maze gefahren. (Das ist so etwas wie am Tag davor, bloß noch viel größer c: ) Dort gab es echt viele Tiere und sogar einen riesigen Käfig mit Wellensittichen, in den man hineingehen konnte c: Abends sind wir ganz spontan mit Cara ins Kino (mal wieder c: ) Wir haben „Insidious 2“ geschaut und es war einfach nur total schlimm und gruselig. Ich habe den halben Film fast nur auf Antonia gehangen, weil er echt gruselig war. Cara und Antonia sind bei sowas wirklich hart im Nehmen c: Und Marcelo ist in der Hälfte des Filmes aus dem Kino gegangen, weil er es zu schlimm fand. (Was ich allerdings echt verstehen konnte c: )
Heute hatten wir dann einen "Late Start Day". Das bedeutet, dass die Schule 2 Stunden später, also erst um 10 beginnt, aber trotzdem ganz normal endet und die Stunden bloß gekürzt werden. Außerdem gab es heute ein Mittagessen für alle neuen Schüler, also auch für alle Austauschschüler. Wir mussten uns vorstellen und ein bisschen etwas über uns erzählen und danach gab es Pizza und Cookies c: Das war wirklich ganz cool und wir haben uns alle auch noch ein bisschen besser kennengelernt! Übrigens gibt es seit heute noch einen neuen Austauschschüler aus Japan und er scheint auch ganz nett zu sein c:

Ansonsten wollte ich bloß noch etwas zu den Tests in der Schule sagen. Wir haben unseren ersten Test in US History geschrieben und es war ein “States and Capitals“-Test. Dazu haben wir eine Karte von der USA bekommen, und mussten alle Staaten und deren Hauptstädte eintragen. Der Test war aber angekündigt und daher hat auch alles super geklappt c: Dann haben wir noch einen Test über die Besiedlung Amerikas geschrieben und der war verhältnismäsßig echt schwer. Die Aufgabenstellung war schwer zu verstehen und es gab viele Aufgaben die man in Sätzen beantworten sollte, also in einer Art kleinen Aufsatz. In Mathe haben wir auch schon einen  Test geschrieben, aber er war wirklich auch sehr einfach! c:

Joslyn c:
Temuulen, Isabel und ich c:
Antonia c:
Meine Gastmutter c: Die Vögel haben sie geliebt!!
Jada <:
Antonia und Temuulen c:


Ganz liebe Grüße,
Emma c:

Freitag, 13. September 2013

Alles über die Schule C:


Letzten Dienstag hatte ich meinen ersten Schultag und ich war wirklich sehr aufgeregt. C: Ich habe mir schon öfters ausgemalt wie es wohl in der Schule sein wird, wie groß sie ist und ob man schnell nette Leute kennenlernt. Wir wurden am Anfang von älteren Schülern betreut und sie haben uns einfach ein wenig auf alles vorbereitet und dann unseren Stundenplan mit uns zusammengestellt. Meiner ist:

1. Algebra 2
2. US HIstory
3. Broadcasting Productions
4. Art 2
5. Spanish 2
6. Lit Inquiry

1. In Algebra 2 behandeln wir relativ leichte Sachen, also alles, was ich in Deutschland schon lange dran hatte. Außerdem benutzt man hier in Mathe liniertes Papier C: Bloß gibt es sehr viele Hausaufgaben und die Aufgabenstellungen sind anders und manchmal schwer zu verstehen, was alles dann doch ein bisschen komplizierter macht.

2. In US History behandeln wir die amerikanisch Geschichte ab der Entdeckung Amerikas durch Columbus. US History ist ein Pflichtfach und es gibt 2 verschiedene Kurse, welche man beide während des gesamten Schuljahres belegen muss. Ich habe dieses Trimester den Kurs A und im dritten Trimester Kurs B.

3. In Broadcasting Productions nehmen wir Videos auf, interviewen Leute und lernen mit der Technik, die dafür benötigt wird, umzugehen. Bisher ist das mein Lieblingsfach. Der Lehrer ist sehr locker und das Fach macht mir echt Spaß C:

4. Art 2 lässt sich glaube ich mit ganz normalem Kunstunterricht in Deutschland vergleichen. Momentan arbeiten wir mit Ton und ich glaube wir machen eine Vase C:

5. Spanish 2 ist das zweite Lehrjahr Spanisch. Im Prinzip bräuchte ich ein viertes Lehrjahr, aber das gibt es hier nicht und dadurch, dass alles auf Englisch ist, erschwert es die ganze Sache auch nochmal. Es ist echt manchmal verwirrend ein Wort von Spanisch auf Englisch zu übersetzen oder andersherum, weil ich es einfach nicht gewohnt bin.

6. In Lit Inquiry müssen wir in diesem Trimester 10 Bücher lesen, welche wir uns selbst aussuchen können. Wenn wir ein Buch beendet haben, müssen wir ein kleines Projekt dazu machen um zu zeigen, dass wir es auch wirklich gelesen haben C:

Diese 6 Stunden habe ich jeden Tag. Das hat natürlich Vor- und Nachteile. Man muss zwar seinen Rucksack praktisch nicht wirklich packen, da man immer die gleichen Sachen braucht, aber meistens muss man die Hausaufgaben auch direkt zum nächsten Tag machen. Die Schule beginnt um 8 und endet um 2:50 Uhr. Eine Schulstunde geht 63 Minuten, dazwischen hat man immer 5 Minuten Pause um zu seinem Locker zu gehen. Ich bin hier in der 12. Klasse, also ein Senior, aber in den Fächern hat man oft mit 9. bis 12. Klässlern zusammen C:

Ich habe mich am Anfang überhaupt nicht in der Schule zurechtgefunden und mich einfach immer zu verlaufen, aber ich habe mich dann einfach getraut und andere Schüler gefragt, ob sie mir den Raum zeigen können. Und sie sind wirklich sehr nett hier und ich dachte, sie sagen mir vielleicht wo ich lang gehen muss, aber nein, sie haben mich immer direkt zum Raum gebracht c: Das hat mich wirklich überrascht! Am Anfang habe ich noch versucht mir neue Namen zu merken, aber inzwischen ist es nur noch ein totales Chaos!
Auf meiner Schule sind außer mir noch  8 weitere Austauschschüler:
2 Mädchen aus Deutschland
1 Mädchen aus Italien
1 Mädchen aus der Mongolei
1 Mädchen aus Norwegen
1 Junge aus Schweden
1 Junge aus Taiwan
1 Junge aus Brasilien
Dadurch das wir so viele sind, ist es ein bisschen kompliziert neue amerikanisch Freunde zu finden, aber dafür verstehen wir uns untereinander schon sehr gut. Ich hatte schon etwas Zweifel ob ich auch Freunde finde, aber inzwischen kenne ich schon einige Leute. c:

Das Mittagessen in der Schule ist eigentlich echt lecker, es wechselt zwischen Pizza, Burgern, Lasagne, Corndogs, Hot Dogs und belegten Brötchen. Dazu kann man sich auch immer noch etwas Gemüse nehmen und eine Milchtüte.

Nachmittagsaktivitäten mache ich noch nicht, denn pro Aktivität muss man hier echt viel bezahlen, einfach nur um mitzumachen. Ich wollte sie mir erst etwas anschauen bevor ich mich für etwas entscheide, denn allein dieses Austauschjahr hat schon sehr viel gekostet.

Frühs nehmen wir meistens den gelben Schulbus um 7:30 Uhr! C: Sie sehen wirklich genau so aus wie in den Filmen und man fühlt sich auch gleich direkt wie in einem Film! Unsere Bushaltestelle ist ungefähr 100m von unserem Haus entfernt und es ist praktisch keine richtige Haltestelle, man muss einfach an der Ecke warten bis der Bus kommt c: (Und die Busfahrer sind auch echt freundlich hier!)

Ich hoffe es geht euch allen sehr gut so weit und wenn ihr irgendwelche Fragen habt, dann könnt ihr sie mir ruhig stellen, oder wenn ihr möchtet, dass ich über etwas bestimmtes schreibe, dann kann ich das auch machen (: Ich hoffe, ich komme ab jetzt öfters zum schreiben, aber ich gebe mir auf jeden Fall Mühe.

Auf dem Weg zur Bushaltestelle
Mein erstes Football-Spiel (als Zuschauer :D)
Rockford High School - Go Rockets! C:


Ganz liebe Grüße C:
Emma

Endlich angekommen C:


Hallo!! C: Das ist nun mein erster Eintrag aus Rockford, Minnesota. Ich weiß, er kommt viel zu spät, aber wir unternehmen sehr viel und ich habe auch versucht viele Fotos zu machen, damit ihr euch alles ein bisschen besser vorstellen könnt!
Schon 2 Wochen ist es jetzt her, dass ich in Minneapolis angekommen bin.

1. Ankunft
2. Minnesota State Fair
3. Renaissance Festival
4. Kino
5. The Food Shelf
6. Mall of America

1. Am Flughafen wurde ich von meiner Gastfamilie in Empfang genommen und ich hatte sie vor lauter Aufregung erst einmal gar nicht erkannt C: Sie waren sehr lieb, haben mich umarmt und dann mit mir meinen Koffer abgeholt (der zum Glück nicht verloren gegangen ist C: ) Auf dem Heimweg war ich einfach nur total überwältigt von allem um mich herum. Endlich in Amerika zu sein, das war ein tolles Gefühl! In Minnesota ist es übrigens noch total heiß! Hier sind es fast jeden Tag mindestens 30 °C, aber bis Sonntag soll es sich nun langsam auf 20 °C abkühlen.
Cara hat mir mit Temuulen zusammen dann das Haus gezeigt und auch mein Zimmer! Ich war wirklich froh nach 24 Stunden ohne Schlaf, angekommen zu sein. Jetlag hatte ich kaum, ich bin bloß an meinem ersten Tag schon um 5 Uhr aufgewacht, aber das hat sich schnell eingependelt und war kein größeres Problem (:

2. Am ersten Tag sind meine Gasteltern Renee und Myron dann mit Temuulen und mir auf die Minnesota State Fair! C: Das ist wie ein riesiger Rummel, bloß noch mit vielem mehr! Man kann sich Tiere anschauen, auf die verrücktesten Achterbahnen gehen und alles mögliche an Essen ausprobieren. Das war ehrlich gesagt, ein echt aufregender Tag für mich und nach den ganzen Fahrgeschäften und Achterbahnen ging es mir dann auch nicht mehr ganz so gut (;

3. Am Samstag waren wir dann zusammen mit Antonia (aus Deutschland) und Marcelo (aus Brasilien), den Austauschschülern von der Tochter meiner Gastmutter auf dem Renaissance Festival C: Das ein riesiges Festival, was in wie einer Art Dorf statt findet. Alle sind verkleidet und man kann in so viele Läden gehen. Es ist echt der Wahnsinn, wie alles zu recht gemacht ist und war schon ein tolles Erlebnis für sich.

4. Inzwischen wahr ich hier auch schon zwei mal im Kino: einmal zu “The Ultimate Life“ und dann noch zu “This Is Us“ von One Direction. Ich mag One Direction wirklich sehr und kann allen anderen, denen es genauso geht, nur empfehlen ihn anzuschauen C:

5.Und zweimal haben wir bei “The Food Shelf“ in Rockford mitgeholfen. Hier können sich Bedürftige Lebensmittel und alles andere was man zum Wohnen und Leben brauchht kostenlos abholen. Das hat total Spaß gemacht und war die Anstrengung auf jeden Fall wert C:

6. Am Wochenende waren wir in der “Mall of America“, das ist die größte Mall der USA und sie ist wirklich riesig! C: Hier gab es sogar einen Freizeitpark von Nickelodeon und ein SEA LIFE. Ich glaube es gibt so viel zu sehen und wirklich tolle Geschäfte in denen man echt gut einkaufen kann! Generell ist alles sehr günstig in den USA, vor allem die Klamotten. Antonia hat sich einen Pullover bei Abercrombie & Fitch für umgerechnet nur 11 Euro gekauft. Und auch bei Hollister oder anderen Marken kriegt man hier richtig viele Sachen, die nicht über 15 US$ kosten.

Ich weiß, dieser Eintrag ist sehr durcheinander und unstrukturiert, aber es ist einfach so viel passiert und ich bin mir sicher ich habe irgendetwas vergessen. Aber ich wollte einfach etwas schreiben und ich denke, wenn nicht jetzt, dann passiert noch viel mehr und ich müsste wahrscheinlich ein ganzes Buch über meine ersten Wochen hier schreiben, denn es passiert so viel momentan C:

Ich fühle mich hier wirklich wohl und mag meine Gastfamilie sehr. Heimweh hatte ich auch noch nicht, aber natürlich vermisse ich meine Familie und Freunde trotzdem.

Und hier nun noch ein paar Bilder c:

Renaissance Festival mit Temuulen c:
Renaissance Festival mit Antonia und Temuulen
Das ist unsere Katze Baby! Sie ist so flauschig C:
SEA LIFE in der Mall of America
Meine tolle Zimmerwand c: (Das Pferd habe ich auf der
Minnesota State Fair gewonnen!)
One Direction C:

Ganz viele liebe Grüße an euch alle,
eure Emma <: